Wichtige Einstellung beim Abruf von POP3-Konten!

Leider gibt es in David bis inklusive der aktuellen Version beim Schreiben dieses Beitrages (david3.14) ein Verhalten beim Einbinden von POP3-Postfächern, der zu einem Fehlverhalten beim Termin-Handling führt.

Voraussetzung für das Fehlverhalten

  • Benutzer erhalten E-Mails über den POP3-Abruf von E-Mail-Postfächern

Auswirkung des Fehlverhaltens

Wenn eine Termin-Anfrage, die als externe E-Mail ins Postfach gelangt, beantwortet wird (Ab-/Zusage), wird diese Antwort mit der 1. E-Mail-Adresse der Empfängerliste als Absender beantwortet.

Lösung

In den erweiterten Einstellungen des POP3-Abrufs muss das Feld „Zieladresse“ gefüllt werden.
Termin-Einladungen werden dann mit dieser Ziel-Adresse beantwortet.

Beispiel

  • Man verschickt über z.B. Outlook einen Termin an mehrere Empfänger.
    Wichtig hierbei ist, dass das E-Mail-Postfach des zu testenden Benutzers am Ende eingetragen wird.
  • Die Nachricht wird an das E-Mail-Konto verschickt, dann von David via POP3 abgerufen und im Posteingang zur Verfügung gestellt.
    Die E-Mail-Empfänger der Einladung sind in der Reihenfolge zu sehen, wie sie in der Einladung eingetragen wurden.
  • Nun nimmt man den Termin an und verschickt somit eine Antwort-E-Mail an den Absender.
    Der Termin wird, wenn das Feld nicht wie in der Lösung beschrieben gesetzt wurde, mit dem Absender verschickt, der als 1. Adresse im Empfänger-Feld eingetragen ist – in meinem Beispiel also mit [email protected]
  • Der Absender des Termins erhält dementsprechend keine Antwort von mir ([email protected]), sondern von [email protected]
    Dies ist insbesondere dann problematisch, wenn man mit Kunden Terminen vereinbaren möchte und dann auf einen Termin als eine ganz andere Person die Termin-Anfrage beantwortet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.